• Zentrale Zwischenrunde in Berlin
    Zentrale Zwischenrunde in Berlin

    Vom 01.-03.03. findet die Zwischenrunde in Berlin statt. Es gibt ein umfangreiches Rahmenprogramm. (Foto: Jürgen Matern / Wikimedia Commons)

  • Sieger der Badenliga 2019
    Sieger der Badenliga 2019

    Aufstieg in die Jugend-Bundesliga: Andreas Schmohel, Simon Schmidt, Philipp Thielmann, Balint Schmeck, Michael Janzen und Maximilian Theilig.

  • 26.01.2019 - Training mit IM Jörg Wegerle
    26.01.2019 - Training mit IM Jörg Wegerle

    Im ersten Teil seines Endspiel-Trainings präsentierte IM Jörg Wegerle 25 Teilnehmern seine Techniken im Turmendspiel.

Endspiel-Seminar mit Jörg Wegerle: Meisterliche Tipps für die Praxis

Geschrieben von Stefan Sp. am .

(von Hans-Peter Röttig)

Auf große Resonanz stieß das erste Endspiel-Seminar von IM Jörg Wegerle am vergangenen Samstag. 25 Teilnehmer aus der gesamten Region verfolgten im Seminarraum 3 aufmerksam Jörgs Erläuterungen an Demobrett und Beamer.

Durchhalten ist Alles - Erfolg für Viernheim 4

Geschrieben von Stefan Sp. am .

(von Jörg Seeger)

schachbrett allgemeinDie vierte Mannschaft des Schachclub Viernheim hat in der Bezirksklasse Mannheim gegen das etwa gleichstarke Team der Altlußheimer Gastgeber ein quasi verlorenes Match noch gedreht und gewann mit 4,5:3,5. Die Mannschaft liegt als Aufsteiger mit nunmehr 6:4 Mannschaftspunkten auf einem guten Mittelfeldplatz.

Wer zog da plötzlich den Stecker?

Geschrieben von Detlev am .

Viernheim III schlägt Leimen in der Bereichsliga mit 7,5:0,5

Nach einem launigen gemeinsamen Frühstück ließen die ersten Partiegewinne nicht lange auf sich warten. Alexander und Detlev waren ihren Gegnern klar und deutlich überlegen. Spätestens mit dem 3:0 durch den positionell fein herausgespielten Sieg von Andreas stellte unser Team das Match auf Sieg, dennoch war der Blick auf einige Bretter ein eher sorgenvoller.

Stadtmeisterschaft - Ergebnisse der 4. Runde

Geschrieben von Administrator am .

(( Eine vorige Version dieses Textes ging irrtümlich von insgesamt 5 statt der korrekten 7 Runden für die Stadtmeisterschaft aus, dies ist nun korrigiert ))

Die vorige Runde der Stadtmeisterschaft brachte folgende, zum Teil sehr überraschende Ergebnisse:

Ergebnisse Stadtmeisterschaft 2018 Runde 4

In der nächsten Runde am Freitag treffen nun unter anderem die führenden Volker Bitsch und Goran Gabric aufeinander. Und dahinter warten vier weitere Spieler auf einen Ausrutscher der beiden. Für spannende Begegnungen ist also alles vorbereitet!

Die Paarungen für die fünfte Runde lauten:

Knapper aber wichtiger Sieg in der Oberliga für Schachclub Viernheim

Geschrieben von Stefan Sp. am .

(von FM Michael Müller)

schachbrett allgemeinDie zweite Mannschaft des Schachclub Viernheim konnte ihren Wettkampf gegen Dreisamtal in der Oberliga Baden am vorigen Sonntag positiv gestalten und kann nun kaum noch absteigen - aber vielleicht sogar noch vorne mitspielen.

Etwas überraschend stand es direkt nach Beginn schon 2:0 für die Gastgeber, da die aus dem Lörracher Raum angereisten Gäste der SGEM Dreisamtal offensichtlich Probleme hatten, alle acht Bretter zu besetzen. Erfahrungsgemäß ist es aber besonders schwer, mit einem solchen und vermeintlich sicheren Vorsprung den Wettkampf dann auch wirklich zu gewinnen.

Viernheims Spitzenspieler trifft auf den Weltmeister

Geschrieben von Stefan Sp. am .

tata steelBeim hochkarätig besetzten Tata Steel Schachturnier in Wijk aan Zee trifft heute Viernheims Spitzenspieler, GM Shakhriyar Mamedyarov (Aserbaidschan, Elo 2817) mit den schwarzen Figuren auf den amtierenden Weltmeister GM Magnus Carlsen (Norwegen, Elo 2835).

Die Partie kann hier ab 13:30 Uhr live verfolgt werden:

https://chess24.com/de/watch/live-tournaments/tata-steel-masters-2019/6/1/1

Knapper Verlust für 4. Mannschaft des Schachclub Viernheim

Geschrieben von Stefan Sp. am .

(Ein Bericht von Mannschaftsführer Jörg Seeger)

schachbrett allgemeinBeim Spiel der 4. Mannschaft gegen den VLK Lampertheim konnte Jörg Seeger am Brett 8 schon frühzeitig den ersten Punkt für die Viernheimer sichern. Der Gegner hatte seine Dame aussichtslos in die Enge manövriert und er gab die Partie mit dem drohenden Damenverlust auf. Am Brett 1 stand Torsten Bitsch mit einem Bauern mehr leicht besser. Da Torsten signifikant weniger Zeit als sein Gegner hatte, bot er Remis an, was sein Gegner annahm. Als nächster beendete Holger Witt am Brett 6 sein Spiel. Nach einer Unachtsamkeit des Gegners - die einen Bauern kostete - konnte Holger kontinuierlich seine Stellung verbessern und schließlich die Partie für sich entscheiden.

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung unseres Angebotes.

Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Verstanden!