• Reges Interesse an den Spitzenbrettern der 1. Bundesliga
    Reges Interesse an den Spitzenbrettern der 1. Bundesliga

    Dabei gewannen die Einheimischen gegen die Gäste aus Hofheim mit 5:3.
    Im parallelen Wettkampf der Oberliga Baden konnte sich das zweite Team des Schachclub Viernheim gegen Buchen ebenfalls durchsetzen.

  • Unglaublich!
    Unglaublich!

    Annmarie Mütsch behält die Nerven und wird in Griechenland Weltmeisterin bei der U16!

  • Viernheim 3 auch auswärts erfolgreich
    Viernheim 3 auch auswärts erfolgreich

    Gegen die dritte Mannschaft aus Walldorf gelang ein klarer 6,5:1,5 Sieg

Finale Badischer Mannschaftspokal - Tag 1

Geschrieben von Stefan Sp. am .

Im eleganten "Kulturhaus LA8" hatten wir es im samstäglichen Halbfinale mit den Gastgebern aus Baden-Baden zu tun. Unsere Gegner waren allen vier Brettern überlegen - im Schnitt um fast 190 ELO-Punkte. Das Wunder bliebt dann leider auch aus: Hans-Markus Horn und Volker Bitsch kamen schon schlecht aus der Eröffnung heraus und mußten ziemlich schnell der ersten Bauern geben, wonach die Gegner nicht mehr locker ließen, bis die Partien endgültig entschieden waren.
Stefan Spiegel und Ekkehard Golf konnten ihre Partien bis ins Mittelspiel offen halten, dann summierte sich die Zahl der kleinen Ungenauigkeiten und das heute tiefere Verständnis der jeweiligen Gegner gab am Ende den Ausschlag. Also: Tapfer geschlagen, aber am Ende mir 0:4 doch chancenlos.
Ein interessanter Moment war die spektakuläre Remiswendung, die sowohl Stefan als auch sein Gegner während der Partie nicht gesehen haben - nur der elektronische Freund war hinterher mal wieder gnadenlos:

alt

S. Spiegel - B. Lutz; letzter Zug: 27... Tg6.

Wie hätte Weiß das Remis forcieren können ?

U20-Mannschaft beendet Saison mit Niederlage und Remis

Geschrieben von Ekki am .

In (ferienbedingt) geschwächter Besetzung mußte die U20-Mannschaft heute zum letzten Mal antreten, und zwar gegen Ettlingen und den KSF. Ein Kampf ging dabei völlig in die Hose und einer ganz und gar nicht.

Pokalsieg gegen Hockenheim !

Geschrieben von Stefan Sp. am .

In der dritten Runde des Badischen Mannschaftspokals begrüßten wir heute die Gäste aus Hockenheim, die ebenso wie wir auch diesmal auf ihre GMs und IMs verzichten haben - aber nominell trotzdem leicht favorisiert waren.
Unsere Wettkampftaktik ging zunächst gut auf, da Stefan Spiegel an Brett 1 mit Schwarz gegen Schrepp relativ leicht remisierte (alte, "vergessene" Katalanisch-Theorie der 50er Jahre ...), und Stefan Martin an Brett 2 mit Weiß gegen Postojev einen starken Angriff inkl. Hemmungsopfer aufbauen konnte. Stefan wählte dann im Mannschaftsinteresse die sichere Variante (Turmopfer zum Dauerschach), da die Gewinnführung wohl möglich, das drohende Gegenspiel unter Zeitdruck am Brett aber nicht in allen Konsequenzen abzuschätzen war.
Somit lag nun alles an den beiden hinteren Brettern ...

Was lange währt, wird endlich gut!

Geschrieben von Administrator am .

Ein lange gehegter Plan fand gestern seine Umsetzung.
Seit Samstag abend haben wir einen neuen Schrank zur Unterbringung unserer Spielmaterialien sowie der zahlreichen Pokale und Bewirtungsuntensilien.

Ergebnis Blitzturnier 24.06.2011

Geschrieben von Administrator am .

Obwohl in Hessen die Ferienzeit begann, trafen sich am Freitag 13 Teilnehmer zu einem sommerlichen Blitzturnier. Mit dabei waren mit Volker Jacob und Thomas Joachim zwei spielstarke Gäste.

 

Neuer Vorstand stellt Weichen

am .

Am letzten Freitag fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Damit ging gleichzeitig eine Ära zuende: Dr. Uwe Pfenning kandidierte nach 13 Jahren als erster Vorsitzender nicht mehr für dieses Amt.

Eine Studie und ein Tanz auf dem Vulkan

Geschrieben von Stefan Sp. am .

Im heutigen Wettkampf im Badischen Mannschaftspokal gegen Bad Mergentheim hatten wir das bessere Ende für uns. Vorentscheidend (Berliner Wertung !) war dabei der studienartige Sieg von Stefan Spiegel an Brett 1 - siehe Abbildung: Wie gewinnt Schwarz am Zug sofort?

raps

( J. Raps - S. Spiegel; letzter Zug: 53.g4-g5 )


Ekkehard Golf an Brett 2 spielte in einer unorthodoxen Stellung sehr kreativ aber auch riskant, wodurch er sich trotz zumindest optisch langer Überlegenheit am Ende leider doch geschlagen geben mußte.

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung unseres Angebotes.

Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Verstanden!