• Sieg gegen Berlin und Remis gegen Dresden
    Sieg gegen Berlin und Remis gegen Dresden

    Beim stürmischen zweiten Heimspiel-Wochenende holten die Einheimischen drei Punkte und belegen jetzt Rang 4

  • Großartiges Schach-Event in Berlin
    Großartiges Schach-Event in Berlin

    Vom 01.-03.03. fand die Zwischenrunde in Berlin statt. Eine bemerkenswert zahlreiche Viernheimer Delegation war vor Ort.

  • Erste d-fine Deutsche Hochschul-Meisterschaft
    Erste d-fine Deutsche Hochschul-Meisterschaft

    Im Rahmen der zentralen Zwischenrunde in Berlin fand am Sonntag, 03.02.2019, ab 10:30 Uhr die Deutsche Hochschul-Meisterschaft statt. d-fine ist als Sponsor mit dabei.

  • Sieger der Badenliga 2019
    Sieger der Badenliga 2019

    Aufstieg in die Jugend-Bundesliga: Andreas Schmohel, Simon Schmidt, Philipp Thielmann, Balint Schmeck, Michael Janzen und Maximilian Theilig.

Klarer Sieg und (erwarteter) Verlust für Schachclub Viernheim in der 1. Schachbundesliga

Geschrieben von Stefan Sp. am .

Der Schachclub Viernheim gewinnt in der 1. Bundesliga gegen den nominell schwächeren Aufsteiger aus Düsseldorf glatt mit 6,5:1,5 und muss sich am Folgetag dann dem seinerseits favorisierten deutschen Vizemeister aus Solingen mit 2,5:5,5 geschlagen geben.

Die Südhessen bleiben mit 8:2 Mannschaftspunkten auf Tabellenplatz 5 in der höchsten deutschen Spielklasse; die nächsten Wettkämpfe finden Anfang Februar gegen die Teams aus Kiel und Hamburg statt.

1BL Hockenheim3

Ein kleiner Weihnachtsgruß der Hockenheimer Gastgeber ...

Für den Schachclub Viernheim ging es am letzten Wochenende zur dritten Doppelrunde der 1. Bundesliga nach Hockenheim. Dort trafen die Südhessen am Samstag auf das Team aus Düsseldorf, das etwas schwächer angetreten war als erwartet. Dieser Favoritenrolle konnte das Viernheim Team gerecht werden und setzte sich ohne Partieverlust mit 6,5:1,5 glatt durch. GM Vladimir Malakhov am Spitzenbrett, GM Igor Kovalenko (Brett 5) und GM Fabien Libiszewski (Brett 6) legten dabei mit jeweils überzeugenden Siegen vor, während IM Andreas Mandel (Brett 8) mit einem Remis auf 3,5:0.5 erhöhte.

1BL Hockenheim1

Der Eröffnungsphase des Wettkampfes gegen Düsseldorf; in der vorderen Reihe die Viernheimer Großmeister Kovalenko, Amin und Malakhov (weiße Hemden, von links nach rechts)

Auch GM Yuriy Kryvoruchko siegt souverän an Brett 2, während IM Dr. Günther Beikert (Brett 7) und GM Dr. Bassem Amin (Brett 3) ihren leichten Endspielvorteil in nichts konkretes umwandeln konnten und am Ende remisierten. Den Endstand stellt GM Sergey Fedorchuk an Brett 4 sicher.

Wesentlich schwerer war dann wie erwartet die Aufgabe an Sonntag gegen den amtierenden deutschen Vizemeister aus Solingen. Dies drückte sich auch darin aus, dass die Viernheimer zum ersten Mal in dieser Saison das nominell schwächere Team waren.

Die Partie von GM Vladimir Malakhov wurde dabei als erste beendet, mit einem sicheren Remis im Endspiel gegen Solingens nominell favorisierten Spitzenspieler, GM Pentala Harikrishna. Noch vor der Zeitkontrolle mussten dann IM Dr. Günther Beikert und IM Andreas Mandel an Brett 7 bzw. 8 anerkennen, dass ihr großmeisterlichen Gegner an diesem Tag stärker waren und ihre Partien aufgeben. Zwischenstand damit 0,5:2,5.

1BL Hockenheim2

Kurz nach Beginn des Wettkampfes gegen Solingen. Am Spitzenbrett Viernheims GM Malakhov (links) gegen GM Harikrishna, daneben GM Krvyoruchko gegen Solingens GM Ragger (rechts)

Etwas später gewannen dann GM Dr. Bassem Amin (Brett 3) sowie GM Igor Kovalenko (Brett 5), die an diesem Tag die einzigen Viernheimer Spieler waren, die eine etwas höhere Elo-Wertungszahl als ihre Gegner aufweisen konnten. Leider musste sich kurz danach GM Yuriy Kryvoruchko in einem hochkarätigen Duell an Brett 2 dem starken Solinger GM Markus Ragger geschlagen geben - Yuriys erste Verlustpartie überhaupt bei Einsätzen für den Schachclub Viernheim, seit er sich im Sommer 2016 diesem Team angeschlossen hat!

Beim Zwischenstand von nun 2,5:3,5 war der Wettkampf noch nicht entschieden, allerdings war aufgrund der Stellungen klar, dass sowohl GM Sergey Fedorchuk (Brett 4) als auch GM Fabien Libiszewski (Brett 6) bestenfalls noch ein Remis würden erreichen können. Leider war dies beiden nicht gegönnt und sie mussten nach zäher Verteidigung ihre Partien dann doch aufgeben, womit der Wettkampf mit 2,5:5,5 entschieden war - vielleicht einen halben Punkt deutlicher, als es dem Wettkampfverlauf entsprochen hätte.

Der Schachclub Viernheim liegt nach diesem wechselhaften Wochenende mit 8:2 Mannschaftspunkten weiterhin auf einem guten 5. Tabellenplatz in der höchsten deutschen Spielklasse. Anfang Februar geht es dann zur nächsten Doppelrunde nach Hamburg, wo das Team des Gastgebers sowie die Mannschaft aus Kiel warten. Mehr dazu wird zu gegebener Zeit auf der Vereins-Homepage angekündigt.

Alle Termine, Einzelergebnisse und Partien der 1. Bundesliga sind hier verfügbar: https://www.schachbundesliga.de

Information zu dem Sponsor des Schachclub Viernheim, der Unternehmensberatung d-fine, gibt es hier: https://www.d-fine.com

1BL Hockenheim4

Das Spiellokal Zehntscheune in Hockenheim, nach dem nächtlichen Wintereinbruch

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung unseres Angebotes.

Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Verstanden!