• Reges Interesse an den Spitzenbrettern der 1. Bundesliga
    Reges Interesse an den Spitzenbrettern der 1. Bundesliga

    Dabei gewannen die Einheimischen gegen die Gäste aus Hofheim mit 5:3.
    Im parallelen Wettkampf der Oberliga Baden konnte sich das zweite Team des Schachclub Viernheim gegen Buchen ebenfalls durchsetzen.

  • Unglaublich!
    Unglaublich!

    Annmarie Mütsch behält die Nerven und wird in Griechenland Weltmeisterin bei der U16!

  • Viernheim 3 auch auswärts erfolgreich
    Viernheim 3 auch auswärts erfolgreich

    Gegen die dritte Mannschaft aus Walldorf gelang ein klarer 6,5:1,5 Sieg

Auftaktsieg für Schachclub Viernheim in der 1. Bundesliga

Geschrieben von Stefan Sp. am .

1BL München

Der Schachclub Viernheim reiste zum Auftakt der 1. Schachbundesliga 2018/2019 nach München und traf dort im ersten Duell auf das ebenfalls neu in die höchste deutsche Spielklasse aufgestiegene Team BCA Augsburg. Obwohl nominell deutlich favorisiert, war es für die Südhessen ein schwerer Wettkampf, der erst in der 5. Stunde entschieden wurde. Die nach Wertungszahlen höhere Spielstärke konnte nicht an allen Brettern in volle Punkte umgesetzt werden, allerdings war der Wettkampfsieg auch niemals ernsthaft gefährdet.

Glatte Siege von IM Dr. Günther Beikert (Brett 7) und GM Sebastien Maze (Brett 4) wurden begleitet von einem Remis von GM Sergey Fedorchuk (Brett 5), der in hoher Zeitnot einem Dauerschach nicht ausweichen konnte, sowie einem Remis von GM Anton Korobov an Brett 2, der einen minimalen Vorteil im Endspiel aufgrund des reduzierten Materials nicht entscheidend ausbauen konnte. Zwischenstand somit ein beruhigendes 3:1.

Nach ca. 4 Stunden Spielzeit folgten weitere Remisen von IM Maximilian Meinhardt an Brett 4, nachdem die Spieler in sehr verwickelter Stellung und beidseitiger Zeitnot kein vermeidbares Risiko mehr eingehen wollten, sowie von GM Vladimir Malakhov am Viernheimer Spitzenbrett, der in einer ebenfalls dynamischen Stellung keinen Vorteil erzielen konnte. Zur gleichen Zeit hatte GM Konstantin Tarlev (Brett 6) in ein vorteilhaftes Damenendspiel abwickeln können, das er mit überzeugender Technik zum Sieg brachte. Damit war auch der Wettkampf mit dem Zwischenstand von 5:2 zugunsten des Schachclub Viernheim entschieden.

In der letzten noch laufenden Partie nahm GM David Anton-Guijarro in der Eröffnung ein Bauernopfer an, das theoretisch bekannt ist und zu unorthodoxen Stellungen führt. David konnte sich durch umsichtiges Spiel langsam aus der Umklammerung befreien, übersah in weiterhin schwer zu spielender Stellung aber eine Möglichkeit, durch Rückgabe des Materialvorteils eine deutlich bessere Position zu erreichen. Danach war die Partie nicht mehr zu halten, und nach gut 6 Stunden stand das 5:3 als Endergebnis fest.

Alle Partien dieses Wettkampfes (und der anderen Begegnungen in der 1. Bundesliga) können hier nachgespielt werden: https://www.schachbundesliga.de/liveportal

Mit diesem am besten wohl als "Arbeitssieg" zu bezeichnenden Auftakt ist dem Schachclub Viernheim ein insgesamt gelungener Einstieg in der 1. Bundesliga gelungen, in der am Sonntag (11. November) ab 10 Uhr nun das gastgebende Team des MSA München Zugzwang als nächster Gegner wartetet. Auch diese Partien können live auf der genannten Seite verfolgt. werden.

 

 

 

 

 

 

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung unseres Angebotes.

Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Verstanden!