• Unglaublich!
    Unglaublich!

    Annmarie Mütsch behällt die Nerven und wird in Griechenland Weltmeisterin bei der U16!

  • Viernheim 3 auch auswärts erfolgreich
    Viernheim 3 auch auswärts erfolgreich

    Gegen die dritte Mannschaft aus Walldorf gelang ein klarer 6,5:1,5 Sieg

Grandioser Auftaktsieg an 34 Brettern

Geschrieben von Administrator am .

Der erste Spieltag der neuen Saison bescherte dem SC Viernheim ein volles Haus. Mit Ausnahme des Bundesliga-Teams spielten alle Mannschaften gleichzeitig. Besonderes Augenmerk ruhte auf den Aufsteigern der letzten Saison: Viernheim 2 und 4. Am Ende gewannen alle fünf Mannschaften ihre Begegnungen und sorgten für den möglicherweise besten Saisonstart in der Geschichte des Vereins!

Viernheim 2
In ihrem ersten Spiel in der Oberliga Baden traf die Reserve des SC Viernheim auf Baden-Baden 3. Nach ELO-Zahlen war man sogar leichter Favorit, doch manchmal kommt es auch auf die richtige Tagesform und ein gutes Teamverständnis an. Das erste Resultat lieferte GM Zigurds Lanka, seine sizilianische Partie endete remis. An Brett sechs gelang Annmarie Mütsch ein toller Weißsieg gegen Michail Petermann. Dabei legte sie unter Figurenopfer den Weg zum schwarzen König frei, wonach Dame und Turm entscheidend in die Stellung eindringen konnten. Der Erfolg von IM Maximilian Meinhardt am vierten Brett baute den Vorsprung weiter aus. An Brett 8 hatte Stefan Martin viel Energie in die Eröffnung gesteckt, aber nicht viel herausholen können. Trotzdem war er mit der Punkteteilung - im Sinne des Teamerfolgs - einverstanden.
Am Spitzenbrett spielte der französische Großmeister Thal Abergel gegen GM Schlosser. Der Viernheimer Spieler hatte die ganze Partie über etwas schlechter gestanden, konnte aber im Verlauf ausgleichen und sicher den Remishafen ansteuern. Kurz darauf schlug GM Konstantin Tarlev den Ex-Mannheimer Großmeister Roland Schmalz. Damit war der Mannschaftserfolg bereits vor der Zeitkontrolle in trockenen Tüchern: 4,5:1,5.
Als letztes spielten noch Dr. Malte Markert (Brett 5) sowie Lukas Buschle (Brett 7). Buschle hatte im Mittelspiel einen Bauern eingebüßt und sah sich nun einer langwierigen Verteidigung im Turmendspiel ausgesetzt. Der Badener agiert umsichtig und ließ ihn nicht ins Spiel kommen, so dass Buschle schließlich seinem Gegenüber zum Sieg gratulieren musste. Dr. Markert hatte im Endspiel gegen WIM Iamze Tammert einen Bauern gewonnen, doch die Konstellation Turm und Läufer gegen Turm und Springer bot ausreichende Verteidigungsmöglichkeiten für die Spielerin des OSC Baden-Baden. Nach fünfeinhalb Stunden Spielzeit einigen sich die beiden Kontrahenten auf Unentschieden. Mit dem 5:3 Erfolg übernimmt das Team um Mannschaftsführer Michael Müller kurzzeitig die Tabellenführung in der Oberliga Baden. Ein sehr gelungener Auftakt für die Aufsteiger aus Südhessen.

Die Partie des Tages von Annmarie Mütsch hat GM Lanka für uns analysiert. Der Link findet sich am Ende des Berichts

Viernheim 3
Die dritte Mannschaft startete am Sonntag die Mission "Aufstieg" in der Bereichsliga Nord. Mit Hans-Peter Röttig, Helmut Klee und Volker Bitsch fehlten drei wichtige Spieler. Trotzdem schien der Erfolg gegen die Reserve des SK Sandhausen ausgemachte Sache zu sein, waren die Einheimischen doch fast 200 Wertungspunkte höher eingeschätzt. Dass es am Ende nur ein knapper Erfolg wurde, lag an der mangelnden Chancenverwertung.
Dabei war der Start sehr vielversprechend: FM Michael Müller und Goran Gabric konnten an den Spitzenbrettern überzeugen und holten zwei Punkte. Lorenz Gottschall hatte am Brett 6 seinen Gegenüber komplett überspielt, ein klarer Sieg kündigte sich schon an. Sehr gut stand auch der zweite Jugendliche, Andreas Schmohel am Nachbarbrett. Doch die verwickelte Stellung brachte leider nicht das gewünschte Resultat und Andreas verlor unglücklich. Alexander Boschmann stellte am achten Brett eine Figur ein und büßte damit die Partie ein, somit waren die Chancen wieder ausgeglichen.
Der Sieg von Dr. Stefan Spiegel an Brett 3 kam zur richtigen Zeit. Er hatte schon in der Eröffnung seinen Gegner überrascht und dafür gesorgt, dass der weiße König über das Brett balancieren musste. Das ging nicht lange gut und so stand es 3:2. Das Remis von Lorenz Gottschall erhöhte den Druck auf die beiden restlichen Begegnungen. Detlev Birnbaum an Brett 5 hatte sich einen rückständigen Bauern eingefangen, sein Gegner hatte auf d4 eine mächtige Dame installiert, die auf das komplette Brett ausstrahlte. Als sich schließlich auch die Linien des Königsflügels öffneten, kam es zum Showdown, bei dem der Viernheimer den Kürzeren zog. So war es gut, dass Stefan Schmidt an Brett 5 die Nerven behielt und seinen Angriff gegen den unrochierten König mit einem dreizügigen Matt abschloss. Die Freude im Team über den knappen 4,5:3,5 Erfolg war entsprechend groß, wenn auch sicher noch Luft für Verbesserungen bleibt.

Viernheim 4

Das Debüt der 4. Mannschaft in der Bezirksklasse war ein voller Erfolg und die Viernheimer konnten sich mit einem klaren 5:3 Sieg gegen Ladenburg 3 durchsetzen. Allerdings traten die Ladenburger auch mit 3 sehr  jungen Spielern an und hatten im Mannschaftsschnitt ca. 150 DWZ Punkte weniger als die Gastgeber aus Viernheim.
Hakan Horata konnte am Spitzenbrett seinem Gegenüber nicht standhalten, er verlor ebenso wie Karl Hofmann am fünften Brett. Doch diese beiden Niederlagen wurden mehr als kompensiert von den Triumphen von Wolfgang Rösch (Brett 4), Holger Witt (Brett 6), Maximilian Theilig (Brett 7) und Dr. Jörg Seeger (Brett 8). Ali Rahmani und Nico Utikal steuerten zwei Unentschieden zum Gesamterfolg bei.

Ein gelungener Einstand, und auch wenn die folgenden Spiele schwieriger sein werden, sollte der angestrebte Klassenerhalt zu schaffen sein.

Viernheim 5
Die neugegründete fünfte Mannschaft musste sich zunächst in der ungewohnten Kreisklasse B zurechtfinden. Im Match gegen Steuben Feudenheim 2 übernahm Simon Schmidt an Brett 5 den Auftaktsieg. Er überspielte seinen Gegner klar, dabei schien das Figuren-Minus kaum eine Rolle zu spielen. Es folgte der Sieg von Walter Uhlemann am Spitzenbrett sowie ein Remis von Ralf Gutfleisch am Nachbartisch. Philipp Thielmann machte an Brett 6 alles klar, nachdem sein Gegner eine Figur stehenließ. Die beiden Partien von Michael Reither (Brett 3) und Olga Koifmann am vierten Brett brachten keine zählbaren Ergebnisse mehr. Dennoch ein verdienter 3,5:2,5 Erfolg für Viernheim 5 gegen den SC Steuben Feudenheim 2.

Viernheim 6
Unsere sechste Mannschaft mußte am ersten Spieltag gegen Altlußheim 3 kämpfen. Beim Vergleich der beiden Jugendteams gelang uns dabei ein hohes 8:0. Am ersten Brett spielte Spyridon Papaioannou gegen den Altlußheimer Betreuer und konnte beide Partien für sich entscheiden. Eric Bastuck am zweiten Brett war stets am schnellsten fertig und brachte die Mannschaft im Hinkampf sowie im Rückkampf zweimal in Führung. Auch Elias Strunk am dritten Brett ließ nichst anbrennen und holte zwei sichere Punkte. Am vierten Brett kam Mark Schmitt zu seinen ersten zwei Verbandsrunden-Partien für den Viernheimer Schachclub. Er spielt zwar erst seit einem Jahr, aber dank seines anhaltenden Trainingsfleißes konnte auch er zweimal gewinnen.


Analyse der Partie Annmarie Mütsch - Michail Petermann (Kommentare: GM Zigurds Lanka)
Ergebnisse der Oberliga (Viernheim 2)
Ergebnisse der Bereichsliga Nord 1 (Viernheim 3)
Ergebnisse der Bezirksklasse (Viernheim 4)
Ergebnisse der Kreisklasse B (Viernheim 5)
Ergebnisse der Einsteigerklasse (Viernheim 6)

Die erste Mannschaft spielt ihr erstes Match am 10.11.2018

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung unseres Angebotes.

Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Verstanden!